Paul-Heyse-Str. 21

81675 München

tel: 0178 – 663 5961

mail: aikido@kenshinkai.de

Kontakt

2 + 8 =

Probetraining vereinbaren

Wunschtermin hier ankreuzen

4 + 4 =

Fragen und Antworten

Aikido und dein Training:

Trainingskleidung?

Für’s erste ist irgend eine bequeme Trainingskleidung okay. Ansonsten ist ein weißer Aikido-Anzug (Judo-Anzug) üblich.

Wie oft sollte ich trainieren?

Regelmäßig zweimal die Woche ist ausreichend. Du kannst auch gerne öfter trainieren. Manche Dojomitglieder trainieren jeden Tag.

Welche Voraussetzung sollte ich mitbringen?

Im Prinzip kann jeder Aikido lernen. Allerdings wird die körperliche Intensität oft unterschätzt. Voraussetzung für Aikido ist der Wunsch den Weg des Aiki zu gehen zu wollen und die Freude an körperlicher Power. Am einfachsten, du probiersst es mal aus.

Kann ich mich mit Aikido verteidigen?

Aikido ist eine sehr effektive und direkte Form der Selbstverteidigung. Die Effektivität hängt aber wie bei jeder Form der Selbstverteidigung von deinem Trainingseinsatz ab. Deine Chancen sich verteidigen zu können sind aber in jedem Fall besser, wenn du anfängst zu trainieren.

Ab wann kann ich am Schwert- und Stocktraining teilnehmen?

Ab sofort. Das Schwert und Stocktraining fördert dein Verständnis für die Aikido-Techniken, für den richtigen Abstand und für deine Verantwortung gegenüber deinem Trainingspartner. Außerdem macht es sehr viel Spaß. Wir machen übrigens auch Partnerübungen mit dem Schwert und Stock.

Morihei Ueshiba O’Sensei über Aikido:

Ueshiba O’Sensei wurde 1883 in Japan geboren und starb 1969.
Er ist der Begründer des Aikido.

Kampfkunst und Kampfsport?

O`Sensei Morihei Ueshiba, Aikidogründer: “Viele Sportarten werden heutzutage betrieben, und sie sind gut für die körperliche Ertüchtigung. Auch Krieger trainieren den Körper, aber sie nutzen den Körper außerdem als Mittel, um den Verstand zu trainieren, den Geist zu besänftigen und Tugend und Schönheit zu finden. (S. 37 Abs. 2)”

Aikido und Selbstverteidigung?

 “Budotraining fördert Tapferkeit, Aufrichtigkeit, Treue, Tugend  und Schönheit, und es macht den Körper stark und gesund. (Budo S. 37 Abs. 2)
Wahres Budo dient jedoch nicht einfach dazu den Gegner zu zerstören; es ist sehr viel besser einen Gegner geistig zu besiegen (indem man ihm die Torheit seines Handelns erkennen lässt), so dass er seinen Angriff gerne aufgibt. Wahres Budo dient dazu Harmonie zu erschaffen. (Budo S.40 Abs. 3 Mitte)”

Aikido-Training ist die Reinigung von Körper und Geist.

„In meinem Budo gibt es keine Feinde. Es ist ein Fehler zu denken, dass Budo bedeutet, einen Gegner oder Feind zu haben, jemanden zu haben, bei dem Du stärker sein kannst, jemanden, den Du besiegen willst. Im wahren Budo gibt es keinen Feind oder Gegner. Wahres Budo heißt Eins werden mit dem Universum.
Im Aikido trainieren wir nicht, um stark zu werden oder um den Gegner zu Boden zu werfen. Im Gegenteil: wir trainieren in der Hoffnung, nützlich zu sein, wie klein unsere Rolle auch sein mag bei der Aufgabe, der Menschheit den Frieden zu bringen. Durch diese Hoffnung werden wir Eins mit dem Universum.“

Für ein Probetraining hier klicken
Öffnungszeiten:

Montag -Samstag

täglich mehrmals Training

Kontaktdaten:

Paul-Heyse-Str. 21

81675 München

Tel: 0178-663 5961

Email: aikido@kenshinkai.de

 

Impressum
Datenschutz

Newsletter abonieren